Termine


Die Welser Antifa, das Bildungshaus Schloss Puchberg und das Antifa-Netzwerk laden zum Politischen Aschermittwoch ein: am 6. März, um 20.15 Uhr im Bildungshaus Schloss Puchberg. Zum Thema "Sexismus, Rassismus und Hass im Netz" sprechen die frühere ÖH-Vorsitzende und grüne Nationalratsabgeordnete Sigi Maurer, die Historikerin Kathrin Quatember sowie der Extremismus-Experte Thomas Rammerstorfer. Moderieren wird Laurien Scheinecker. Der Eintritt beträgt 10 Euro (inklusive Heringsaufstrich). Näheres im Internet!

Nach oben


Das neue Buch "Wo nur die Wiege stand - Über die Anziehungskraft früh verlassener Geburtsorte" von Ludwig Laher beschäftigt sich mit den Geburtshäusern ganz verschiedener Prominenter - darunter jenem von Adolf Hitler in Braunau
Näheres siehe unter Medientipps!

Ludwig Laher liest an folgenden Terminen aus seinem neuen Buch:
Dienstag, 26. März, 19.30 Uhr, Linz, StifterHaus (Adalbert-Stifter-Platz 1)
Mittwoch, 27. März, 19.00 Uhr, Wels, Buchhandlung Haas (Stadtplatz 34)
Donnerstag, 4. April, 19.30 Uhr, Schärding, Stadtbücherei (Schlossgasse 3)
Dienstag, 9. April, 19.00 Uhr, Braunau, Veranstaltungszentrum (Salzburger Str. 29b)

Nach oben


Am Donnerstag, den 21. März, präsentiert die Journalistin und Autorin Alexandra Föderl-Schmid um 19.00 Uhr im „Central“ in Linz (Landstraße 36) ihr Buch „Unfassbare Wunder“ (mit Fotos von Konrad Rufus Müller). Es erzählt Schicksale von Holocaust-Überlebenden. Die Buchpräsentation wird von der Gesellschaft für Kulturpolitik (gfk) Oberösterreich und der Buchhandlung Fürstelberger veranstaltet. Sehr zu empfehlen! Anmeldungen unter info@gfk-ooe.atNäheres im Internet!

Nach oben


Am 7. April jährt sich zum 75. Mal die Ermordung des katholischen Priesters, Pädagogen und NS-Gegners Johann Gruber (1889 - 1944) im KZ Gusen. Aus diesem Anlass lädt die Pädagogische Hochschule der Diözese Linz gemeinsam mit mehreren Kooperationspartner zum Symposium "Anstoß Gruber" ein: am Freitag, dem 5. April, von 9.00 Uhr bis 17. 00 Uhr in den Räumlichkeiten der Hochschule in Linz (Salesianumweg 3). Abmeldungen bis spätestens 22. März unter anstoss.gruber@ph-linz.at Näheres siehe PDF-Datei!

Nach oben


Im Ars Electronica Center (AEC) in Linz kann man einen virtuellen Rundgang durch die alte Linzer Synagoge machen. Der Bau ist in der Pogromnacht 1938 von den Nationalsozialisten zerstört worden. Näheres im Internet!

Hier eine Kurzversion des Rundgangs als YouTube-Clip:

Nach oben


Der Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim (Gemeinde Alkoven, Schlossstraße 1) bietet öffentliche Begleitungen an, und zwar jeweils am 1. Sonntag im Monat von 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr, der nächste ist am 3.3.2019. In dem geführten Rundgang durch die Ausstellung "Wert des Lebens" und die Gedenkstätte werden die wichtigsten Informationen zum Ort vermittelt. Die Kosten dafür betragen drei Euro für SchülerInnen, Lehrlinge und StudentInnen sowie fünf Euro für Erwachsene. Die Ausstellung "Wert des Lebens" sowie die Gedenkstätte und auch die Außenbereiche des Schlosses sind barrierefrei zugänglich. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Die Begleitung findet bereits ab einer Person statt. Nähere Informationen im Internet.