<

Termine


Am Montag, den 20. März, findet um 18.00 Uhr im Festsaal des Neuen Rathauses in Linz der Newroz-Empfang statt. Newroz ist das kurdische Neujahrsfest. Zum Empfang, bei dem verschiedene politische Themen diskutiert werden sollen, lädt Feykom, der Dachverband der kurdischen Vereine, ein. Gebeten wird um Anmeldung bis 18. März unter newroz2017@gmail.com!

Nach oben


Die russische Februarrevolution 1917 als Auftakt zum Roten Oktober
Vortrag mit Bildpräsentation von Hans Hautmann
Montag, 20. März 2017, 19.00
Kulturcafé 7Stern, Siebensterngasse 31, 1070 Wien

Nach oben


Am Sonntag, den 26. März, führen die Katholische Sozialakademie (ksoe) und das Katholische Bildungswerk (kbw) von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Bildungshaus Schloss Puchberg in Wels die gesellschaftspolitische Tagung "Wiederholt sich die Geschichte? - Der Unmenschlichkeit entgegentreten!" durch. Referentin ist die Historikerin Brigitte Kepplinger (Johannes-Kepler-Universität Linz). Um 14.00 Uhr beginnen verschiedene Workshops. Die Teilnahme an der Tagung kostet 20 Euro, für SchülerInnen und StudentInnen zehn Euro. Das Mittagessen ist extra zu bezahlen. Anmeldungen unter sozialreferat@dioezese-linz.at oder unter 0732/7610-3251! Weitere Informationen im Internet!

Nach oben


Donnerstag, 30.03.2017, 19:00 Uhr, Bildungshaus Schloss Puchberg - Ludwig Laher - Buchpräsentation und Lesung - Überführungsstücke
Oskar Brunngraber ist bayerischer Justizverwaltungsinspektor, Herr über die Asservatenkammer. Dort lässt er die unzähligen Überführungsstücke lebendig werden, von den Drogen bis zu NS- Devotionalien. Er sprudelt fast über vor Assoziationen und Sprachlust, beschäftigt sich mit kleinsten Details und deutet ganz nebenbei die Welt...

Nach oben


Bis 31. März kann im Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim in Alkoven (Schlossstr. 1) die Sonderausstellung "Sobibor - Erinnerung verjährt nicht" besucht werden. Näheres dazu ist im Internet zu finden!

Nach oben


Im Ars Electronica Center (AEC) in Linz kann man einen virtuellen Rundgang durch die alte Linzer Synagoge machen. Der Bau ist in der Pogromnacht 1938 von den Nationalsozialisten zerstört worden. Näheres im Internet!

Hier eine Kurzversion des Rundgangs als YouTube-Clip:

Nach oben


Der Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim (Gemeinde Alkoven, Schlossstraße 1) bietet öffentliche Begleitungen an, und zwar jeweils am zweiten Sonntag im Monat von 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr, der nächste ist am 12.3.2017. In dem geführten Rundgang durch die Ausstellung "Wert des Lebens" und die Gedenkstätte werden die wichtigsten Informationen zum Ort vermittelt. Die Kosten dafür betragen drei Euro für SchülerInnen, Lehrlinge und StudentInnen sowie fünf Euro für Erwachsene. Die Ausstellung "Wert des Lebens" sowie die Gedenkstätte und auch die Außenbereiche des Schlosses sind barrierefrei zugänglich. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Die Begleitung findet bereits ab einer Person statt. Nähere Informationen im Internet.