Termine


Seit 21. April wird im Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim in Alkoven (Schlossstraße 1, Sala Terrena) die Ausstellung "Holocaust im Comic" gezeigt Sie ist bis 16. Juli zugänglich. Näheres im Internet!

Nach oben


Am Samstag, den 22. Juli, lädt das Bündnis "Vöcklabruck gegen rechts" ab 17.00 Uhr in das Offene Kulturhaus (OKH) Vöcklabruck (Hans-Hatschek-Straße 24) zum "Sommerfest der Solidarität" ein.
Programmablauf:
 

Nach oben


Am Dienstag, den 8. August, und am Mittwoch, dem 9. August, wird in St. Radegund und Tarsdorf (Bezirk Braunau) wieder das Internationale Jägerstätter-Gedenken abgehalten. Näheres im Internet!

Nach oben


Am Donnerstag, den 7.September, und am Freitag, den 8. September, findet im Rahmen des Ars Electronica Festivals  in der Post City in Linz (Bahnhofplatz 12) das Symposium "Die Welt ist meine Welt. Wie viel Globalisierung verträgt der Mensch?" statt. Im Zeitalter "alternativer Fakten" wird die Medienmündigkeit des Individuums und der Gesellschaft zur politischen Kulturtechnik, um Globalisierung human und nachhaltig gestalten zu können. Den damit verbundenen komplexen Fragestellungen und Herausforderungen an die Politische Bildung wird im Symposium der Pädagogischen Hochschule - in Kooperation mit dem AEC Linz und der AK Oberösterreich - nachgegangen. Die Teilnahme ist kostenlos. Näheres siehe im Internet!

Nach oben


Im Ars Electronica Center (AEC) in Linz kann man einen virtuellen Rundgang durch die alte Linzer Synagoge machen. Der Bau ist in der Pogromnacht 1938 von den Nationalsozialisten zerstört worden. Näheres im Internet!

Hier eine Kurzversion des Rundgangs als YouTube-Clip:

Nach oben


Der Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim (Gemeinde Alkoven, Schlossstraße 1) bietet öffentliche Begleitungen an, und zwar jeweils am zweiten Sonntag im Monat von 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr, der nächste ist am 13.8.2017. In dem geführten Rundgang durch die Ausstellung "Wert des Lebens" und die Gedenkstätte werden die wichtigsten Informationen zum Ort vermittelt. Die Kosten dafür betragen drei Euro für SchülerInnen, Lehrlinge und StudentInnen sowie fünf Euro für Erwachsene. Die Ausstellung "Wert des Lebens" sowie die Gedenkstätte und auch die Außenbereiche des Schlosses sind barrierefrei zugänglich. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Die Begleitung findet bereits ab einer Person statt. Nähere Informationen im Internet.