Termine


200 Jahre Karl Marx

Karl Marx wurde vor 200 Jahren am 5.5.1818 geboren. In Linz finden dazu eine ganze Reihe von Veranstaltungen statt, alles Nähere und Wissenswerte ist auf einer dafür eingerichteten Homepage zu finden!

Nach oben


Das Theaterstück "Der Fall Gruber" von Thomas Baum über den im KZ Gusen ermordeten Priester und NS-Gegner Johann Gruber (verkörpert durch Franz Froschauer) wird heuer auf einer Tournee in ganz Oberösterreich gezeigt. Alle Termine im sind im Internet zu finden!

Nach oben


In Linz findet eine Reihe wertvoller Veranstaltungen und Aktivitäten zum Gedenkjahr- und Erinnerungsjahr 2018 (1918 - 1938 - 1968) statt. Siehe dazu die PDF Gedenkjahr

Nach oben


Am Freitag, den 11. Mai, findet ab 15.00 Uhr (bis 21.00 Uhr) in Linz in der Tuchfabrik (Schörgenhubstraße 39) das "Fest der Vielfalt" statt. Veranstaltet wird es von der Katholischen Jugend, der Evangelischen Jugend, der Muslimischen Jugend und der Buddhistischen Jugend.

Nach oben


Am Mittwoch, den 16. Mai, laden die Alternativen und Grünen GewerkschafterInnen (AUGE) um 18.30 Uhr in den Festsaal der Arbeiterkammer Linz (Volksgartenstraße 40) zur Studienpräsentation "Arbeitsmarkt und Rechtspopulismus" mit anschließender Podiumsdiskussion ein.

Nach oben


Am Mittwoch, den 23. Mai, verrät Frederik Schmidsberger um 18.00 Uhr in der Arbeiterkammer Wels (Roseggerstraße 8), wie sich "Demagogen entzaubern" lassen. VeranstalterInnen sind die AK, die SPÖ Wels und die Sozialdemokratischen GewerkschafterInnen (FSG). Anmeldung bitte bis 18. Mai unter wels@oegb.at oder unter 07242/47109!
 

Nach oben


Von 15. bis 17. Juni führt der Kulturverein "Willy" im Europacamp in Weißenbach am Attersee wieder sein "Festival des politischen Liedes" durch! Dass dort auch heuer antifaschistisches Liedgut nicht zu kurz kommt, versteht sich! Näheres im Internet!  

Nach oben


Im Ars Electronica Center (AEC) in Linz kann man einen virtuellen Rundgang durch die alte Linzer Synagoge machen. Der Bau ist in der Pogromnacht 1938 von den Nationalsozialisten zerstört worden. Näheres im Internet!

Hier eine Kurzversion des Rundgangs als YouTube-Clip:

Nach oben


Der Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim (Gemeinde Alkoven, Schlossstraße 1) bietet öffentliche Begleitungen an, und zwar jeweils am 1. Sonntag im Monat von 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr, der nächste ist am 3.6.2018, der übernächste am 1.7. In dem geführten Rundgang durch die Ausstellung "Wert des Lebens" und die Gedenkstätte werden die wichtigsten Informationen zum Ort vermittelt. Die Kosten dafür betragen drei Euro für SchülerInnen, Lehrlinge und StudentInnen sowie fünf Euro für Erwachsene. Die Ausstellung "Wert des Lebens" sowie die Gedenkstätte und auch die Außenbereiche des Schlosses sind barrierefrei zugänglich. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Die Begleitung findet bereits ab einer Person statt. Nähere Informationen im Internet.