Termine


Das Zeitgeschichte Museum in Ebensee (Kirchengasse 5) widmet sich heuer im Herbst mit vier Vorträgen und einer Wanderausstellung des DÖW dem Thema "Medizin im Nationalsozialismus". Die Ausstellung "Der Krieg gegen die "Minderwertigen" - Zur Geschichte der NS-Medizin in Wien" ist bereits zugänglich.
Hier die Übersicht:
 

Nach oben


Das globalgeschichtliche Jahr 1917 -Vortragsreihe in der VHS Linz

Revolution: Russland und die Habsburgermonarchie 1917/18 - 2.10.2017
Dr.in Verena Moritz, Univ.-Doz. Dr. Mag. Hannes Leidinger; Universität Wien

Eine Stimme für die Frauen? 9.10.2017
Die ungarische Wahlrechtsvorlage von Dezember 1917 und die Frauenstimmrechtsbestrebungen in der Habsburgermonarchie
Univ.Prof.in Dr.in Susan Zimmermann, Central European University Budapest


Autonomie oder Unabhängigkeit? 16.10.2017
Galizien als Spiegel der Nationalitätenproblematik in der Habsburgermonarchie
Mag.a Dr.in Elisabeth Haid; Universität Wien

Die freieste Gelegenheit zur autonomen Entwicklung 23.10.2017
US-Präsident Woodrow Wilson und die Zukunft Österreich-Ungarns
Prof. Dr. Manfred Berg; Universität Heidelberg

Moderation: Univ.-Prof. Dr. Marcus Gräser; Johannes Kepler Universität Wien
Jeweils Montag, 19.00, Wissensturm, Veranstaltungssaal E09 - Eintritt frei!

Nach oben


Am Freitag, den 20. Oktober, findet um 20.00 Uhr im Bildungshaus Schloss Puchberg in Wels ein Konzert des antifaschistischen Chores "Gegenstimmen" statt. Veranstalter dieses Beitrags zum Nationalfeiertag sind das Bildungshaus und die Welser Antifa. Der Eintritt beträgt 25 Euro (inklusive Imbiss).

Nach oben


Am Montag, den 23. Oktober, präsentiert der katholische Diözesanbischof Manfred Scheuer um 19.30 Uhr anlässlich der Landesgedenkfeier in der Minoritenkirche und im Landhaus in Linz sein neues Buch "Kraft zum Widerstand – Glaubenszeugen im Nationalsozialismus".

Nach oben


Im Ars Electronica Center (AEC) in Linz kann man einen virtuellen Rundgang durch die alte Linzer Synagoge machen. Der Bau ist in der Pogromnacht 1938 von den Nationalsozialisten zerstört worden. Näheres im Internet!

Hier eine Kurzversion des Rundgangs als YouTube-Clip:

Nach oben


Der Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim (Gemeinde Alkoven, Schlossstraße 1) bietet öffentliche Begleitungen an, und zwar jeweils am zweiten Sonntag im Monat von 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr, der nächste ist am 10.9.2017. In dem geführten Rundgang durch die Ausstellung "Wert des Lebens" und die Gedenkstätte werden die wichtigsten Informationen zum Ort vermittelt. Die Kosten dafür betragen drei Euro für SchülerInnen, Lehrlinge und StudentInnen sowie fünf Euro für Erwachsene. Die Ausstellung "Wert des Lebens" sowie die Gedenkstätte und auch die Außenbereiche des Schlosses sind barrierefrei zugänglich. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Die Begleitung findet bereits ab einer Person statt. Nähere Informationen im Internet.