Termine


Weiterhin: Corona verhindert Veranstaltungen - aber es gibt fallweise Ausnahmen und Online-Veranstaltungen!


Das "Fest der Freude" findet heuer noch einmal zur Gänze virtuell statt: am Samstag, dem 8. Mai, ab 18.30 Uhr auf den Online-Kanälen des MKÖ sowie live auf ORF III! Höhepunkte werden die Reden der Zeitzeugin Katja Sturm-Schnabl und von Bundespräsident Alexander Van der Bellen sein. Näheres im Internet!

 Nach oben


Am Freitag, den 14. Mai, findet um 17.00 Uhr in der Kirche St. Leonhard in Spital am Pyhrn die Gedenkfeier für die Opfer des "Fremdvölkischen Kinderheims" statt. Die Gedenkrede hält der bekannte ORF-Journalist Fritz Dittlbacher, für die musikalische Umrahmung sorgen die "Pfiffigen Pfeifen“. Die Gedenkinitiative "Fremdvölkisches Kinderheim“ Spital am Pyhrn wird von der Katholischen Jugend und anderen kirchlichen Organisationen sowie vom Mauthausen Komitee unterstützt. Anmeldung wegen der Corona-Maßnahmen unter susanne.lammer@dioezese-linz.at

 Nach oben


Unverändert bleibt der Gedenkmarsch "Geh-denken" der Katholischen Jugend Wels-Land: Er beginnt am Samstag, dem 15. Mai, um 6.30 Uhr auf dem Parkplatz des Bildungshauses Schloss Puchberg in Wels und führt zur KZ-Gedenkstätte in Gunskirchen, wo um 10.30 Uhr eine kleine Gedenkfeier abgehalten wird. Die Katholische Jugend lädt alle Interessierten zur Teilnahme ein! Anmeldung bitte bis 13. Mai bei der Jugendbeauftragten Ela Klein unter 0676/87765791 oder ela.klein@dioezese-linz.at ! Als Partner unterstützen den Gedenkmarsch das Katholische Bildungswerk Linz, das Bildungshaus Schloss Puchberg und das Mauthausen Komitee Österreich.

 Nach oben


Bis 15. August 2021 ist im Stadtmuseum Nordico in Linz (Dametzstraße 23) die Ausstellung „Der junge Hitler. Prägende Jahre eines Diktators. 1889 – 1914“ zugänglich.  Es gibt mehrere interessante Zusatzveranstaltungen. Näheres im Internet!

 Nach oben


Im Ars Electronica Center (AEC) in Linz kann man einen virtuellen Rundgang durch die alte Linzer Synagoge machen. Der Bau ist in der Pogromnacht 1938 von den Nationalsozialisten zerstört worden. Näheres im Internet!
Hier eine Kurzversion des Rundgangs als YouTube-Clip:

Nach oben


Der Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim (Gemeinde Alkoven, Schlossstraße 1) bietet öffentliche Begleitungen an, zur Zeit herrscht allerdings Corona-Pause! In dem geführten Rundgang durch die Ausstellung "Wert des Lebens" und die Gedenkstätte werden die wichtigsten Informationen zum Ort vermittelt. Die Kosten dafür betragen vier Euro für SchülerInnen, Lehrlinge und StudentInnen sowie fünf Euro für Erwachsene. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Die Begleitung findet bereits ab einer Person statt.
Zurzeit allerdings wegen Corona keine Termine: Nähere Informationen im Internet.

Nach oben